Maurice Bork
Maurice Bork

Experte für SEO & CRO

Maurice Bork

Experte für SEO & CRO

Blog Post

Progress-Bar für mehr Conversions?

29. März 2020 Allgemein
Progress-Bar für mehr Conversions?

Nahezu jeder Shop im E-Commerce setzt eine Progress Bar im Check-out ein. Offensichtlich allerdings ohne zu wissen, welche psychologischen Effekte mit einer guten Progress Bar ausgelöst werden können.

Das Bild zeigt zwei unterschiedliche Darstellungen. Beispiel B nutzt folgende 3 psychologische Effekte aus:
1. Zeigarnik-Effect: Dieser Effekt beschreibt die Neigung von Menschen unvollständige Aufgaben erledigen zu wollen.
2. Endowed-Progess-Effect: Wenn Menschen Zwischenziele aufgezeigt werden, bei der Erreichung ihres Gesamtziels, sind sie ehe bemüht das Gesamtziel auch zu erreichen.
3. Sunk-Cost-Effect: Menschen lassen sich bei ihren Entscheidungen davon beeinflussen, was sie bereits investiert haben. Ganz nach dem Motto “Das darf doch nicht umsonst gewesen sein”. Diese versunkenen Kosten sollten aber rational gesehen keinen Einfluss auf unsere zukünftigen Entscheidungen haben.

❌ Das Beispiel A  löst diese Effekte wenig bis gar nicht aus.

✅ Das Beispiel B  zeigt, wie alle drei Effekte im Einklang eingesetzt werden.

✔️ Progress Bar beginnt bereits beim Warenkorb (Sunk-Cost-Effect)
✔️ Kontrast zwischen bereits absolvierten und bevorstehenden Eingaben/Schritten (Zeigarnik-Effect)
✔️ Grüne Häkchen nach Eingabe von Daten (Endowed-Progress-Effect)

Write a comment